Der Oberhofner

Die Oberhofner Weine profitieren vom milden Klima des Thunersees und von der sonnenverwöhnten Lage am rechten Seeufer. Sie sind eine lokale Spezialität und wegen des kleinen, aber feinen, Rebberges auch ein bisschen eine Rarität.

Qualität ist das Credo der Oberhofner Weine. Der Rebmeister, Simon Eberli, weiss das Beste aus den guten Standortvoraussetzungen herauszuholen und „Seeklima und Alpensonne“ zu frischen, fruchtigen Weinen zu verarbeiten.

 

Als lokale Spezialitäten sind die exklusiven Weine und Spirituosen der Marke „Oberhofner“ ein ideales Geschenk. Schauen Sie doch einmal bei uns vorbei und nehmen Sie ein bisschen Sonne aus Oberhofen mit!

So finden Sie uns

 

Verkauf:

Jeden Donnerstag von 17.00 bis 18.30 Uhr.

Oder nach Vereinbarung.

 

Zahlungsmöglichkeiten: Bar oder mit Post- oder EC-Karte.

Kontakt: info@oberhofner.ch  

  

Aus der jährlichen Ernte kommen folgende Weine in den Verkauf:

  • Riesling-Sylvaner
  • Solaris
  • Pinot gris
  • Diolinoir
  • Pinot noir
  • Schiller (nicht abgebildet)

 

Je nach Ertragslage produzieren wir auch Cuvées - das aktuelle Sortiment finden Sie im Online-Shop

 

Oberhofner Riesling-Sylvaner Thunersee AOC

 

 

Recht sattes Strohgelb. Dem Glas entströmen Zitrus- und Kernobst-Düfte. Im Mund sehr gefällig, noch einmal schöne Zitrusnoten (Bergamotte), dazu eine milde Säure und im Abgang eine zarte Muskat-Bitternote. Insgesamt auf der leichten, eleganten Seite. Ein unkomplizierter Apérowein und

 

Trinktemperatur: 10-14°C

 

Oberhofner Solaris Thunersee AOC

Zitroniges Strohgelb. Die Nase lässt an getrocknete Aprikosen denken. Auch am Gaumen sehr reife Steinfrüchte, dazu Honignoten. Die Restsüsse breitet sich prächtig im Mund aus und entwickelt ihre verführerische Kraft. Keineswegs plump, sondern von eleganter Süffigkeit. Ein herrlicher Begleiter von leichteren, fruchtigen Desserts, aber auch ein Gedicht zu klassischem Weichkäse.

 

Trinktemperatur: 10-14°C

 

Oberhofner Pinot gris Thunersee AOC

 

 

Zartes Goldgelb mit Grünreflexen. Sehr zurückhaltendes Bouquet. Am Gaumen cremig mit einem tollen Säurerückgrat. Es zeigen sich verschiedene helle Früchte, Birne, aber auch Steinobst. Im Gegensatz zu vielen andern Pinot Gris knochentrocken vinifiziert. Dürfte diesen Sommer manchen Terrassenabend verzaubern…

 

Trinktemperatur: 14-16°C

Oberhofner Diolinoir Thunersee AOC

 

 

Dunkles Purpur. Expressive Nase mit Cassis-Menthol-Kräuter-Klängen. Im Mund ein sehr druckvoller Auftritt. Erneut dunkle Frucht und südliche Noten. Man fühlt sich in die Toscana oder Provence versetzt. Recht wilde Gerbstoffe die derzeit noch adstringierend wirken. Erfahrungsgemäss spielt der Wein seine ganze Klasse erst nach drei, vier Jahren aus.

 

Trinktemperatur: 14-18°C

Oberhofner Pinot noir Thunersee AOC

 

 

Recht dunkles, durchscheinendes Rubin. Intensive Nase mit dunkelroten Früchten. Charmante Fülligkeit im Mund, dazu erneut Him- und Brombeeren, sogar Pflaumennoten. Ungemein trinkig und straff, gleichzeitig von einer munteren Unbekümmertheit. Jetzt schon trinkreif, kann aber mit etwas Lagerung noch zulegen.

 

Trinktemperatur: 14-18°C

Oberhofner Cuvée Pinot Noir / Diolinoir Thunersee AOC  im Holzfassausbau

 

 

Ins Granatrot spielendes Rubin. In der Nase deutliche Röstaromen, die Frucht derzeit nur zu erahnen. Auch am Gaumen dominiert zunächst die Eiche mit Holz-, Kaffee- und Vanillenoten. Doch dahinter versteckt sich eine wundervolle Frucht und Stoffigkeit, die sich in ein, zwei Jahren perfekt präsentieren dürfte. Dekantieren Sie ihn unbedingt, wenn Sie den Wein jetzt schon geniessen möchten

 

Trinktemperatur: 16-20°C

 

Oberhofner Barrique Pinot noir Thunersee AOC

Sehr dunkles Rubin. Das Bouquet beginnt sich zu entwickeln; bereits gut eingebundene, diskrete Röstaromen umgeben von einer dicken Lage Brombeere. Am Gaumen spielen schwarze Johannisbeeren die Hauptrolle und vermögen den stolzen Tanninen bereits Paroli zu bieten. Ellenlanger Abgang, der ein beträchtliches Lagerpotenzial verrät. Macht schon jetzt Freude, dürfte aber erst nach 2020 auf dem Höhepunkt sein.

 

Am Besten zu geniessen: 2013 - 2020

Trinktemperatur: 16-17°C

Oberhofner Likörwein Barrique Diolinoir

 

 

Düsteres Granatrot. In der Nase setzt sich die Frucht erst nach einiger Belüftung gegen den Alkohol (18,5%) durch. Am Gaumen hingegen ist letzterer kaum zu spüren. Hier gibt es wundervoll verführerische Aromen von eingekochten Früchten und Rosinen, dazu Kaffee und dunkle Schokolade. Sehr komplex und druckvoll, erinnert an klassische Portweine und kann auch so eingesetzt werden: zu einer Zigarre am Kaminfeuer, als Begleiter einer spannenden Lektüre…

 

 

 

 

Perfekter Trinkgenuss

Weinglas "Oberhofner"    

Spirituosen - Oberhofner "Schnapsnase"

 

Alle Rohstoffe für die Oberhofner Spirituosen "Seeklima und Alpensonne" fallen bei der Weinkelterung in Oberhofen an.

 

Die Trauben werden maschinell von den Stielen getrennt und gleichzeitig gequetscht. Das entstandene Fruchtmus nennt man Maische. Die Maische wird gepresst, der Traubensaft fliesst ab und in der Presse bleibt der Trester aus Beerenhäuten und Kernen zurück. Der Trester wird mit einer speziellen Hefe vergoren.

Für die Weinherstellung wird der Traubensaft mit einer Weinhefe vergoren. Die Gärung ist abgeschlossen, wenn die Hefe den Zucker zu Alkohol verwandelt hat. Dann stirbt die Hefe und lagert sich auf dem Grund des Fasses ab. Diese Hefe nennt man Druse.

 

Vieux Marc

 

Der Marc wid aus dem Trester des Riesling-Sylvaner gebrannt. Durch den Kernenanteil werden ätherische Öle mitdestilliert, was den Schnaps herb erscheinen lässt.

 

Mit der Lagerung während 15 Monaten im Barriquefass (in welchem zuvor Rotwein ausgebaut wurde) und danach während mindestens zwei weiteren Jahren auf dem Estrich des "Heidenhauses" wird der Marc zum Vieux Marc veredelt.

 

Weinbrand

 

Der Weinbrand ist ein Destillat aus Riesling-Sylvaner und Pinot Noir. Er wird während 12 Monaten im Barriquefass (in welchem zuvor Rotwein ausgebaut wurde) gelagert. Anschliessend wird der Oberhofner Weinbrand mindestens weitere fünf Jahre auf dem Estrich des historischen Heidenhauses gelagert.

 

Marc et Lie (Grappa)

Trester und Druse (Hefe) werden in einem bestimmten Verhätnis zusammen gebrannt. In Oberhofen produzieren wir derzeit zwei sortenreine Marc et Lie aus den Sorten Riesling-Sylvaner und Pinot noir.

 

 

Der Oberhofner Marc et Lie Riesling-Sylvaner hat 2013/2014 die Silber-Auszeichnung von DistiSuisse erhalten.

Weinjahrgang 2017
Weinjahrgang 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 124.4 KB
Weinjahrgang 2016
Weinjahrgang 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 77.1 KB
Flyer Schnapsnase 2016
Schnapsnase 2016_RGO Flyer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 561.6 KB
Urkunde Marce et Lie Riesling-Sylvaner 2013/2014
Distisuisse_2013_2014_Urkunde Silber_Mar
Adobe Acrobat Dokument 624.3 KB
Heidenhaus mit Infostele
Heidenhaus mit Infostele
Verkaufstheke
Verkaufstheke
Blick ins Lager
Blick ins Lager

Rebbaugenossenschaft Oberhofen

Heidenhaus, Alter Oberländerweg 1

3653 Oberhofen